Die Kunst des Änderungsmanagements: Wie Sie mit einem neuen Prozess Kosten und Zeit sparen und an Struktur gewinnen.
Zur Übersicht Weiterlesen

Die Kunst des Änderungsmanagements: Wie Sie mit einem neuen Prozess Kosten und Zeit sparen und an Struktur gewinnen.

Lesedauer: 10 Min.

Das Änderungsmanagement ist eine Wunderwaffe im Projektmanagement, denn bei gezielter Anwendung können die Kosten gesenkt, der Zeiteinsatz optimiert und wertvolle Strukturen geschaffen werden. Insbesondere im Bereich der Entwicklung muss schnell und flexibel auf kurzfristige Änderungen reagiert werden, um sich im Markt behaupten zu können. Weshalb Change Management nicht gleich Change Control ist, mit welcher Methodik ein zielgerichtetes Änderungsmanagement etabliert wird und wie es Ihnen zur erfolgreichen Steuerung von Projekten verhilft, erfahren Sie in diesem Whitepaper.

Änderungsmanagement vs. Change Control

 

Ein wichtiger Unterschied: Change Management ist nicht gleich Change Control

Im angelsächsischen Raum wird das Änderungsmanagement wahlweise mit Change Management oder Change Control übersetzt. Da sich die Inhalte beider Disziplinen jedoch grundlegend unterscheiden, lohnt sich ein Blick auf die Details.

 

Relevanz des Änderungsmanagements

 

Das Änderungsmanagement spielt während des gesamten Produktlebenszyklus eine wichtige Rolle und ist von der Idee über die Entwicklung und den Produktionsstart bis hin zur End of Production ein zentraler Aspekt bei der Projektrealisierung.

 

Ziele und Nutzen des Änderungsmanagements

 

Übergreifendes Ziel eines qualitativ hochwertigen und technischen Änderungsmanagements ist es, in der frühen Phasen des Produktentstehungsprozesses einen möglichst hohen Prozess- und Produktreifegrad zu erreichen.

 

Rollen im Änderungsmanagementprozess

 

Ein klassischer Änderungsmanagementprozess umfasst sechs Schritte und lebt vom Input sechs wesentlicher Schnittstellenpartner.

Diese werden im Whitepaper beschrieben.

 

Grundlegende Schritte im Änderungsmanagementprozess

 

  • Erfassung
  • Kommunikation
  • Bewertung
  • Prüfung
  • Entscheidung
  • Umsetzung

 

Kennzahlen zur Peformancemessung des bestehenden Änderungsmanagementprozesses

 

  • Durchlaufzeiten von Änderungen
  • Terminkritische Änderungen
  • Kostenintensive Änderungen
  • Genehmigunsquote

 

Einführung eines Änderungsmanagements bei einem OEM

 

Aufgrund der weitreichenden Vorteile empfiehlt es sich auch für OEMs ein Änderungsmanagement zu etablieren.

Erfahren Sie wie welche Schritte nötig sind, ein Änderungsmanagementprozess bei einem OEM einzuführen.

 

Was ist eigentlich agiles Änderungsmanagement?

 

Agile Arbeitsmodelle sind in der Unternehmenswelt längst angekommen. Die Umstellung von klassischen auf agile Strukturen birgt für das Änderungsmanagement große Herausforderungen, auch weil Prozesse und Rollen nicht einfach übernommen werden können. Prozesse sollen umgestellt und dabei sogar noch beschleunigt werden. Wie kann das funktionieren?

 

Bitte teilen Sie uns folgende Informationen mit:

Bitte füllen Sie dieses Feld aus!
Bitte füllen Sie dieses Feld aus!
Bitte geben Sie eine korrekte Email-Adresse an! (z.B. bewerber@bu-st.de)

Die mit einem Stern (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Anmeldung zum [bu:st]letter

Die mit einem Stern (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Der Schutz ihrer persönlichen Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir verarbeiten Ihre Daten entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und geben sie nicht unbefugt an Dritte weiter. Mein Einverständnis kann ich jederzeit per E-Mail widerrufen.